Die Günzburger und Burgauer Tafel brauchen Unterstützung

Günzburg. Während die Konjunktur läuft und fast Vollbeschäftigung herrscht, haben die Tafeln in Günzburg und Burgau weiterhin alle Hände voll zu tun. Die Tafeln unterstützen diejenigen die aus vielen Gründen nicht von den Erfolgen der Wirtschaft profitieren können.
Die Tafel in Günzburg sucht Helfer für die Ausgabe und den Transport der Waren.

Marion Gollmitz, Ingrid Baumeister und Marianne Odenwald.

Etwas für Bedürftige tun und gleichzeitig der Verschwendung von Lebensmitteln Einhalt gebieten, das ist das Ziel der Günzburger und Burgauer Tafel, ein Angebot des Caritasverbandes für die Region Günzburg und Neu-Ulm e.V. Jeden Dienstagnachmittag öffnen die beiden Tafelläden ihre Türen und geben an Bedürftige Lebensmittel aus. „Derzeit versorgen wir an beiden Standorten insgesamt 449 Personen, darunter 149 Kinder, mit gespendeten Lebensmitteln. Der Andrang ist trotz der guten wirtschaftlichen Lage sehr groß“, weiß Mathias Abel, Geschäftsführer des Caritasverbandes für die Region Günzburg und Neu-Ulm.

Das soziale Projekt wird zu 90% von ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern getragen. „Ohne den Einsatz unseren ehrenamtlicher Helfer könnten wir diese Arbeit nicht leisten“, betont Abel. Um einen reibungslosen Ablauf zu gewährleisten, die Kunden vor Ort optimal zu versorgen und dem Andrang gerecht zu werden, werden dringend weitere ehrenamtliche Helferinnen und Helfer für die Lebensmittelausgabe, das Sortieren der Ware und für die Fahrer-Teams gesucht.Die Ehrenamtlichen sind in drei Teams organisiert, die jeweils abwechselnd die wöchentliche Ausgabe vorbereiten bzw. durchführen. Auf diese Weise kommen die Mitarbeiter in den Teams „Sortieren“ und „Ausgabe“ alle drei Wochen und die Fahrer alle vier Wochen zum Einsatz, „Wer möchte, kann natürlich in mehreren Teams mitarbeiten. Unsere „Tafel-Tage“ sind Montag und Dienstag. An diesen beiden Tagen können sich die Helfer ihre Zeit einteilen, je nach persönlichen, beruflichen und familiären Möglichkeiten“, so Abel.

Interessenten wenden sich bitte an Maritta Fischer, Geschäftsstelle Caritas Günzburg/Neu-Ulm, unter Telefon: 08221 – 36 76 18. Informationen rund um das Projekt „Günzburger und Burgauer Tafel“ stehen außerdem auf www.caritas-guenzburg.de zur Verfügung.